Discord betrügt Nutzer

Der Nachrichtendienst ,,Discord’‘ hat über 120 Tausend Nutzer betrogen. Sie haben zwar nicht die Daten verkauft, allerdings haben sie mehreren Benutzern die sich ,,Discord Nitro‘‘ gekauft haben, das den Käufern exklusive Vorteile ermöglicht, das Geld abgebucht, allerdings ihnen den Nitrorang nicht zugewiesen. Der Discordgründer Mark Hilgh wird am Dienstag dem Landesgericht in Schweden vorgeführt. Es wird mit einer großen Geldstrafe gerechnet. Abgesehen davon wird einigen Discord-Nutzern, unter anderem denen die vor Gericht gegangen sind, eine Entschädigung von bis zu 1000 Euro gezahlt. Außerdem werden 1,2 Millionen Euro an den Staat Schweden gezahlt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.