Gondelabsturz in Italien

Am Pfingstsonntag, den 23.5.21 stürzte die Seilbahn, die zwischen Stresa und dem Monte Mattarone fährt, kurz vor der Bergstation aus einer Höhe von 15-20m plötzlich ab. Daraufhin soll die Gondel ins Schwanken geraten sein, den Seilbahnmast berührt haben und in die Tiefe gestürzt sein. Dort hat sie sich mehrmals überschlagen, bevor sie durch Bäume gestoppt wurde.

An Bord der Gondel waren 15 Menschen. Nur ein 5-jähriger Junge eines Israelischen Paares hat den Absturz überlebt.

Die Ursache für den Absturz war die Manipulation an einer Bremse der Seilbahn, diese soll teilweise dazu beigetragen haben, dass sie abstürzte. Es wurde absichtlich eine gabelförmige Klemme angebracht,da es immer wieder zu Unterbrechungen der Kabinenfahrten kam. Doch diese verhinderte, dass nach dem Abriss des Führungsseils die Notbremse greifen konnte.

Quelle:https://de.euronews.com/2021/05/26/gondelabsturz-in-italien-was-wir-wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.