Herausforderung am EGN – England

Wir haben Schüler aus der zehnten Klasse über die Herausforderung am EGN interviewt. Die Schülerinnen die wir interviewt haben waren in vierer Gruppen in England unterwegs.

1.Wie habt ihr euch als Gruppe zusammen gefunden? Zwei waren zusammen in einer Klasse und zwei sind neu dazu gekommen.

2.Wie seid ihr auf eure Idee gekommen? Wir wollten gerne ins Ausland und was Neues erleben.

3.Was klappte gut bei der Planung? Was weniger? Wir hatten leider wenig Kontakt zu den Menschen in England. Die Hinreise war aber sehr gut.

4.Drohte euer Projekt auch an einer Stelle zu scheitern? Ja, wir wollten erst nach Irland, haben da aber keine keine Antwort bekommen. Dann haben wir in England angefragt und das hat dann geklappt.

5. Was war eure Herausforderung? Die Herausforderung war eine Unterkunft zu finden, die Sprache zu sprechen und mit dem Geld klar zukommen.

6. Wie lief eure praktische Umsetzung der Herausforderung? Es lief eigentlich alles gut.

7. Welche Erfahrungen und Erlebnisse sind euch im Gedächtnis geblieben? Wir haben eine Grundschule und zwei weiterführende Schulen besucht und die Städte.

8. Würdet ihr im Nachhinein eine andere Herausforderung wählen? Nein, wir fanden unsere Herausforderung gut.

9. Was würdet ihr an dem Projekt ganz allgemein verändern? Was sollte beibehalten werden? Wir bräuchten allgemein mehr Zeit zum Vorbereiten und mehr Freiarbeit.

10. Wie würdet ihr das Projekt insgesamt bewerten? Wir finden das Projekt im Allgemeinen sehr gut, vor allem, wenn man motiviert ist. Dabei kann man viel Neues erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.